Heimatkreis Arnswalde
Heimatkreiskommission
Arnswalder Heimatstube
Landsmannschaft und Stiftung Brandenburg
Gedenksteine
Heimatgruß Rundbrief
Aktuelles, Veranstaltungen
Archiv Anklam 2010
Archiv Wunstorf 2010
Archiv Heimatreise 2010
Archiv Konzert Kammerchor Münster in Reetz
Archiv Anklam 2011
Archiv Wunstorf 2011
Archiv Busreise 2011
Archiv Generationswechsel in der Heimatkreiskommission
Aktuell Brief aus Plociczno / Spechtsdorf
Archiv Anklam 2012
Archiv Wunstorf 2012
Archiv Bahnstrecke Stargard-Pila
Archiv Busreise 2012
Archiv Pommerntreffen 2013
Archiv Wunstorf 2013
Archiv Busreise 2013
Patenkreis/Patenstadt
Der Kreis Arnswalde, die Neumark
Orte, Allgemeines
Quellen
Familienforschung
Kontakt
Literatur, Empfehlungen
Links
Reisehinweise
Impressum
* N E U *
©Heimatkreis Arnswalde

Jochen Ullrich ist Heimatkreisbetreuer

 

Waldfried Schnabel von seinem Auftrag entlastet

 

Seit 1987 bin ich als Heimatkreisbetreuer für den Kreis Arnswalde tätig. Jetzt habe den Auftrag an Jochen Ullrich weitergegeben und die Kreiskommission hat dies in der Sitzung am 3. September 2011 in Wunstorf bestätigt. Jochen Ullrich ist in den letzten Jahren als aktiver Besucher der Heimattreffen aufgefallen und hat sich intensiv an der Heimatarbeit beteiligt. Ihm ist es als Webmaster zu verdanken, dass der „Heimatkreis-Arnswalde“ im Internet (www.heimatkreis-arnswalde.de)

zu finden ist und laufend weiter ergänzt wird. Inzwischen hat er zusammen mit Silke Lüders und Sigrid Bussee von Ruth Paetzold die Herausgabe und die Redaktion des Arnswalder Heimatgruß-Rundbriefes übernommen. Die beiden Folgen 285 und 286 sind bei den Lesern gut angekommen.

 

Engagiert seit 1954

Meine Arbeit für den Heimatkreis begann 1954, als ich meine erste Arbeitsstelle in Hannover gefunden hatte. Fritz Jung hat mich für die Vorbereitung des Arnswalder Kreistreffens im Döhrener Maschpark eingespannt und bei der Sitzung der Kreiskommission wurde ich als Zuhörer eingeladen. Bei den folgenden Sitzungen habe ich bis 1959 als Mitglied der Heimatkreis-Kommission teilgenommen unter Heimatkreisbetreuer Ludwig Kothe und danach Gerhard von Schuckmann. Aus beruflichen Gründen verzog ich nach Stuttgart und habe an den Treffen in Wunstorf nicht mehr teilgenommen. Erst als ich bei Kiel eine feste Arbeit und ein festes Heim erworben hatte, bin ich seit 1974 wieder zu den Heimattreffen nach Wunstorf gefahren und habe dort mit meinen Dias von den Heimatreisen Beifall gefunden. Ich wurde auch gleich wieder in die Heimatkreis-Kommission aufgenommen.

1987 schlug mein Vorgänger Joachim Sanft mich zum Heimatkreisbetreuer vor, auch deshalb, weil ich eine interessierte Frau hatte, die meine Heimatfahrten und Heimattreffen stets begleitete und heute mit ihrem guten Personengedächtnis bald mehr Arnswalder Heimatfreunde kennt als ich.

 

Dank an alle Helfer

Ich habe diesen Auftrag nun 24 Jahre lang ausgefüllt und dabei viele schöne Erlebnisse gehabt. Mit Berichten im Heimatgruß-Rundbrief habe ich versucht, die Leser daran teilnehmen zu lassen. In den ersten Jahren gab es auch noch viel Arbeit, aber ich hatte gute Helfer unter den Heimatfreunden, denen ich an dieser Stelle danken will. Besonders Wolfgang Palm will ich erwähnen, mit dem wir viele Jahre gemeinsam in die Heimat oder zu Veranstaltungen der Landsmannschaft und Vorträgen über unsere Heimat gefahren sind. Viele Heimatfreunde und Mitarbeiter sind inzwischen verstorben und unsere Heimatarbeit drohte einzuschlafen. Mit Jochen Ullrich ist ein Nachfolger gewonnen worden, auf den wir unsere Hoffnung setzen, dass unsere Heimatarbeit weiterläuft mit moderner Technik und mit Interesse künftiger Generationen. Mit 82 Jahren war es für mich höchste Zeit, einen jüngeren Betreuer für Arnswalde zu finden. Für den Heimatkreis werde ich weiter arbeiten und ich stehe allen Heimatfreunden aus der Erlebnisgeneration zur Verfügung, solange meine Kräfte es zulassen.

Mit heimatverbundenen Grüßen

Ihr

Waldfried Schnabel

 

 

 

Generationswechsel vollzogen

 

Arnswalder Heimatstube und Heimatkreiskommission mit neuer Leitung

 

Waldfried Schnabel kündigte auf dem letzten Heimatkreistreffen am 5. Juni in Wunstorf bereits an, dass nun der Generationswechsel vorbereitet und es nur noch eine Frage der Zeit sei, diesen möglichst bald zu vollziehen. Am 3. September 2011 wurde nun ein neuer Vorstand gewählt.

 

So trafen sich am 3. September 2011 einige Heimattreue im Arnswalder Zimmer in Wunstorf, um die nötigen Beschlüsse zu fassen. Nach

 

Ludwig Kothe,                         1953 bis 1957

Gerhard von Schuckmann,      1958 bis 1975

Joachim Sanft,                        1976 bis 1987

Waldfried Schnabel,                1987 bis 2011

 

ist nun Jochen Ullrich der 5. Heimatkreisbetreuer für den Kreis Arnswalde.

Ihm zur Seite stehen Sigrid Busse als Stellvertreterin, sowie Silke Lüders für die Finanzen. Sie wurden im Heimatgruß-Rundbrief Folge 285 auf der vorletzten Seite bereits vorgestellt und bilden nun sowohl die Heimatkreiskommission als auch den Vorstand der Arnswalder Heimatstube. Kunibert Schmidt wurde als Archivbetreuer bestätigt.

 

Seit Anfang des Jahres zeichnen wir bereits für die Redaktion des Heimatgruß-Rundbriefes verantwortlich. Nun sind auch die übrigen Aufgaben in unsere Hände übertragen worden. Die weiteren Schwerpunkte der Heimatarbeit sind die Organisation der Heimattreffen, die Unterhaltung einer Heimatstube und die laufende Betreuung der Landsleute, die in der Geschichte ihrer Vorfahren Auskünfte suchen.

Die ausscheidenden Vorstandmitglieder Waldfried Schnabel, Gislint Schnabel und Eberhard Drews stehen dem neuem Team jederzeit beratend und unterstützend zur Seite, wie sie auch weiterhin in allen heimatbezogenen Fragen mit Rat und Auskunft allen Interessierten helfen. Ihnen allen, aber genauso auch Ruth Paetzold, die bis Ende letzten Jahres die Redaktion für den Heimatgruß-Rundbrief inne hatte, und Kunibert Schmidt für die vorbildliche Betreuung unseres Heimatarchives im Arnswalder Zimmer in Wunstorf möchten wir tausend Dank sagen für die geleistete Arbeit.

Für uns stellen die Aufgaben insofern eine besondere Herausforderung dar, als wir nicht in der neumärkischen Heimat geboren und aufgewachsen sind, also keine persönliche Beziehung dorthin und natürlich auch keine Erinnerung daran haben können. Vielmehr bekommen wir unseren Zutritt zur Heimat durch gemeinsame Reisen mit der Erlebnisgeneration, wobei z.B. ein „wandelndes Heimatgeschichtsbuch“ wie Waldfried Schnabel ein unvorstellbar wertvoller Reisebegleiter ist.

Für die Zukunft gilt: Bewährtes soll beibehalten werden. Falls nötig, werden wir auch Neues einführen, wie zum Beispiel im letzten Jahr die Internetseite www.heimatkreis-arnswalde.de. Heute ist das jährliche Heimatkreis-Treffen ein Zeichen von Tradition, bei dem der Besuch in der Heimatstube mit ihren Dokumenten eine besondere Rolle spielt; für 2012 steht der Termin (18. bis 20. Mai 2012) bereits fest. Im Juni dieses Jahres gab es nach einer Pause wieder eine Busreise in den Heimatkreis. Viele Stimmen haben sich gemeldet, auch in 2012 wieder eine solche Reise zu unternehmen. Der Heimatgruß-Rundbrief und die Internetseite ermöglichen uns regelmäßige Kontakte zu den ehemaligen Bewohnern der Neumark. Wir werden Sie in gewohnter Art und Weise informieren. Wir hoffen, dass Sie, liebe Leser, dem neuen Vorstand genauso viel Vertrauen entgegen bringen wie den Vorgängern.

 

Jochen Ullrich, Sigrid Busse, Silke Lüders