Heimatkreis Arnswalde
Arnswalder Heimatstube
Landsmannschaft und Stiftung Brandenburg
Gedenksteine
Heimatgruß Rundbrief
Aktuelles, Veranstaltungen
Patenkreis/Patenstadt
Der Kreis Arnswalde, die Neumark
Orte, Allgemeines
Quellen
Familienforschung
Kontakt
Literatur, Empfehlungen
Links
Reisehinweise
Impressum
* N E U *
©Heimatkreis Arnswalde
00823100

Marzelle (2961), poln.: Moczele

 

Vorwerk

 

Lage

Geographische Koordinaten: 53°04'48“ N, 15°54‘33“ E

Ca. 5 km nordöstlich von Regenthin/Rądecin

 

 

 

 

Geschichte

Die Gründung im Jahre 1752 geht auf Friedrich den Großen zurück, der hier an der Hauptverbindungsstraße zwischen Polen und Stettin bzw. Kolberg einen Krug angelegen ließ. Weiteren Verkehr gab es durch die Flößerei an der Mündung des Marzellfließes in die Drage.

1753 entstand neben dem Krug eine Wassermühle. Sie ging jedoch im 19. Jahrhundert wieder ein. Marzelle war immer eine kleine Siedlung, neben dem Krug und der Mühle gab es noch 4 Kolonisten.

Um 1800 gab es einen Teerofen.

Im 19. Jhdt. gab es eine Holzschneidemühle von H. Leistikow,

Um 1900 zähle man 7 Wohnhäuser mit 14 Haushalten und 71 Bewohnern.

 

Wirtschaft

Forstwirtschaft

 

Heute

Die Häuser 10, 12, 13 und 14 haben den Krieg überstanden. Nr. 10 wurde später abgerissen und dort eine neue Försterei errichtet. Die Siedlung ist bewohnt.

 

Sehenswürdigkeiten

Bei der nahe gelegenen Dorfstelle Springe findet man einen alten Friedhof.

Natur

 

 

Beschreibung: Marzelle

 

Flößerei, Gastwirtschaft; Ansichtskarte (AA)

 

 

 

Dragebrücke, Forsthaus Buchberg, Gasthof; Repro einer AK 1913 gelaufen (AA)

 

 

Beschreibung: Marzelle 2er 19230824 o

 

Gasthof, Dragebrücke; Ansichtskarte 1923 gelaufen (Sammlung JU)

 

 

 

das kürzlich an- und umgebaute, neue Forsthaus (06/2012, JU)

 

 

 

die alte Dragebrücke aus Beton (06/1012 JU)